Automation 2018, Verleihung des atp awards

03.07.2018

Jährlich verleiht das atp magazin für herausragende wissenschaftliche Publikationen den atp award. Aufgrund hervorragender Bewertungen ist in diesem Jahr der Beitrag "Nutzung der Redundanz eines 7-DOF Leichtbauroboters" von Sonja Husmann und ihren Co-Autoren Dr. Thivaharan Albin, Melanie Kolditz und Prof. Dirk Abel mit dem atp award in der Kategorie "Hochschule" ausgezeichnet worden

  Mike Barth, Sonja Husmann und Dirk Abel bei der Übergabe der Urkunde atp Auf dem Foto von links nach rechts: Mike Barth, Sonja Husmann, Dirk Abel

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung des VDI-Kongress "Automation 2018", am 3. Juli 2018 in Baden-Baden, überreichte der Chefredakteur Professor Mike Barth die Auszeichnung und die Urkunden stellvertretend für das gesamte Autorenteam an die Hauptautorin Sonja Husmann und Professor Dirk Abel von der RWTH Aachen.

In dem Beitrag wird eine intuitive Methode zur Auflösung der Redundanz eines siebenachsigen Leichtbauroboters vorgestellt. Das Anwendungsbeispiel ist die Rehabilitation von Schlaganfallpatienten, welche eine bestimmte Bewegung mithilfe des Roboters wiederholt ausführen, um diese Bewegung wieder zu erlernen.

 

Der Vorteil des Leichtbauroboters ist, dass seine zusätzliche siebte Achse dazu genutzt werden kann, die Stellung des Roboterarms auf unterschiedliche Vorgaben zu optimieren. Dies ist neben der Rehabilitation bei verschiedenen Anwendungen, in denen der Mensch in direkte Interaktion mit dem Roboter tritt, sinnvoll. Zur Auflösung der Redundanz wird ein virtueller kartesischer Marker am Leichtbauroboter definiert, über dessen Position der Roboter in eine bestimmte Richtung gezogen werden kann. Im Mensch-Roboter-Kollaboration-Beispiel der Rehabilitation werden verschiedene anwendungsorientierte Varianten der Positionierung dieses virtuellen Markers vorgestellt und miteinander verglichen.

 

Danksagung an das Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Autoren bedanken sich für die Förderung des Projektes „Individualisierte Rehabilitationstherapie durch selbstanpassende Robotische Assistenz“ (13GW0122F) im Rahmen des Förderprogramms „Individualisierte Medizintechnik“.

 

Mehr zum Artikel: Utilising the redundancy of a 7-DOF lightweight robot